Wir unterrichten mit verschiedenen, unterschiedlichen Schülerinnen und Schülern gemeinsam. Als Integrierte Gesamtschule selektieren wir nicht nach vermeintlicher Begabung und sozialer Herkunft. Alle Schülerinnen und Schüler lernen vereint in verschiedenartigsten Leistungsgruppen gemeinschaftlich und voneinander, sie akzeptieren sich und ihre Verschiedenheit und erarbeiten miteinander gemeinsame Ziele.

Für jeden inhaltlichen Bereich sind stets differenzierende Aufgabenformate auf verschiedenen Anforderungsniveaus im Themenplan vorhanden. Dies ermöglicht für jeden Lernenden eine solide Allgemeinbildung auf höchstmöglichem Niveau.

Da allen Lernenden die Aufgaben aus den verschiedenen Anforderungsniveaus vorliegen, haben sie alle die Möglichkeit, unterschiedliche Anforderungsniveaus zu bearbeiten. Dies kann freiwillig oder auf Anregung der Lehrkräfte geschehen.

Die Lernenden bekommen damit die Möglichkeit, ihre Leistungsfähigkeit zu entdecken. Somit wird die Grundlage für eine angemessene Selbsteinschätzung gelegt, die wiederum eine Voraussetzung für die selbstständige und eigenverantwortliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler ist. In der Themenplanarbeit wird mit klar formulierten Anforderungen gelernt, ohne dabei dauerhaft zu überfordern oder zu unterfordern. Die Lernenden sind ständig herausgefordert, ihre Leistungen zu optimieren und auf ihrem individuellen Leistungsniveau zu lernen.