An diesem Vormittag stehen die Türen der IGS Am Everkamp allen Interessierten offen. Wir laden ganz herzlich ein, einen umfassenden Einblick in die Arbeit unserer Schule zu bekommen. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und die Schulleitung sowie Eltern stehen zudem gerne für Gespräche zur Verfügung.

HERZLICH WILLKOMMEN!
Wir freuen uns!

Aktuelle NWZ-Berichte

NWZ-Bericht vom 22.02.2019 – Schulausschuss-Sitzung vom 19.02.2019

NWZ-Bericht vom 21.02.2019 –  Schüler präsentieren Wardenburger Unternehmen/Videos geben Einblick in Ausbildungsberufe

NWZ-Bericht vom 19.02.2019 – Oma- und Opa-Tag im Jahrgang 6

IGS-Schüler besuchen PHL-Logistik

Wenn in einem Krankenhaus in Wetzlar bestimmte Chemikalien für die Dialyse benötigt werden, kann es gut sein, dass die auf dem Weg in die hessische Klinik in einer 3500 Quadratmeter großen Halle in Wardenburg Station gemacht haben. Der Umschlagplatz für diese Chemikalien und viele andere Güter ist die Halle des Logistik-Unternehmens PHL, das seit 2016 im Wardenburger Gewerbegebiet zu Hause ist. Für 14 Schülerinnen und Schüler aus den neunten und zehnten Klassen war diese Information neu, genau wie viele andere, die sie bei einer Betriebsbesichtigung erhielten. Der Besuch von Unternehmen gehört in den Bereich Berufsorientierung, der an der IGS großgeschrieben wird.

Empfangen wurden die Mädchen und Jungen bei PHL von den Auszubildenden, die gemeinsam mit Ausbilderin Corinna Meyer daraus ein Projekt gemacht hatten. Finn Meyer, Annika Giebel, Pascal Diron und Fabian Richter stellten ihren Betrieb vor und führten die Gruppe durch die große Halle. Sie zeigten die Abläufe an einer Tour von Wardenburg nach Heikendorf in Schleswig-Holstein. Großes Erstaunen gab es bei den Besuchern, als sie erfuhren, dass es ein eigenes Transportfahrzeug gibt, das mit dem normalen Autoführerschein gefahren werden kann und den Azubis vorbehalten ist. So lernen sie früh, Touren zu planen, Verantwortung zu übernehmen und den direkten Kontakt zum Kunden aufzubauen, sagt Annika Giebel.

Fachkräfte für Lagerlogistik, Berufskraftfahrer und Kaufleute für Büromanagement und für Speditions- und Lagerlogistik werden bei PHL ausgebildet, eine Logistiker-Stelle ist noch nicht besetzt, aber aus der Gruppe gab es durchaus Interesse.

Daran hatte Pascal Diron nicht unwesentlichen Anteil, der durch die Halle führte, den nötigen Papierkrieg erläuterte, über den Palettentausch berichtete und deutlich machte, dass die Arbeit in der großen Halle ziemlich anspruchsvoll ist und große Genauigkeit erfordert. Großes Hallo gab es, als er Fahrten auf einer elektrischen Ameise – offiziell Niederhubwagen – ermöglichte. Gian Taboarda fand das witzig und gestand, dass er vorher überhaupt nicht wusste, was Lagerlogistik ist. „Fahrer oder Lagerlogistik wären schon interessant“, sah er die Berufe nun in einem neuen Licht. Ähnlich ging es Lisa-Sophie Grotelüschen. „Das könnte etwas für mich sein“ Beide waren jedenfalls voll des Lobes für die Auszubildenden. „Super, wie die das gemacht haben“, zeigte Gian großen Respekt.

Mit der Besichtigung eines der großen Transportfahrzeuge endete der Besuch bei PHL, der nicht nur den Schülerinnen und Schülern sowie der begleitenden Lehrerin Berit Pleitner viel Freude bereitet hatte. Auch die PHL-Azubis freuten sich, dass ihr Projekt so gut angekommen war.

Holocaust-Gedenktag

Schülerinnen und Schüler aus dem 10 Jahrgang hatten zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Kleingruppen sechs Kurzvorträge ausgearbeitet, die in mehreren Durchgängen vor den Mitschülern der Klassenstufen 7 bis 10 gehalten wurden.

Thematisiert wurde die Chronologie des Holocausts, das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, das Arbeits- und Vernichtungslager Buchenwald sowie drei Einzelschicksale von Opfern nationalsozialistischer Gewaltherrschaft.

Filmbeitrag der NWZ-Online zum Holocaust-Gedenktag

NWZ- Bericht vom 29.01.2019 – Schüler erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.